Netzentlaster werden

Veröffentlicht auf von gutmensch

Solar- und Windstrom ist nun schon in so großen Mengen vorhanden, dass es für die großen Vier ein Ärgernis darstellt. Aber nicht alles, was boshaft den erneuerbaren Energien in die Schuhe geschoben wird, ist reine Propaganda. Die Schwankungen im Stromnetz werden größer, weil ein Windrad oder eine PV Anlage eben weniger fest kalkulierbar sind. Es gibt aber Erfahrungswerte, wann besonders viel Strom da ist und wann besonders wenig. Die zeitabhängigen Verbrauchstarife stecken noch ziemlich in den Kinderschuhen. Die wenigsten haben da überhaupt die passenden Zähler dafür. Aber man kann auch schon so als Verbraucher etwas zur Netzentlastung tun.

Auf der Seite

Netzentlaster

kann man die Prognose sehen, wann besonders viel Strom gebraucht wird bzw. vorhanden ist. So könne viele Menschen ihre Spülmaschine eben zu grünen Zeiten einschalten, anstatt dann, wenn wenig Strom vorhanden ist. Die Photovoltaik hat übrigens dazu geführt, dass die alte Spitze um die Mittagszeit, nun zu einer Delle geworden ist, bei der sogar konventionelle Kraftwerke runtergefahren werden müssen, weil soviel Solarstrom produziert wird.

Veröffentlicht in Energie

Kommentiere diesen Post