Ein mutiger Einzelner kann viel erreichen

Veröffentlicht auf von gutmensch

Über John Rabe, der viele tausend Chinesen vor den Japanern gerettet hat, habe ich hier schon geschrieben. Oskar Schindler ist - spätestens seit dem Film "Schindlers Liste" - bekannt.

Von Edmund Morel hatte ich vor einem Artikel in der RHEINPFALZ AM SONNTAG noch nie etwas gehört, wie über die ganze belgische Kolonialvergangenheit, bei der sich unsere Nachbarn auch nicht gerade mit menschenrechtlichem Ruhm bekleckert haben. Das Land, das später belgisch Kongo genannt wurde, war davor Privatbesitz des belgischen Königs. Edmund Morel ist nun aufgefallen, dass der Rohkautschuk, der als angebliche Handelsware aus dem Kongo kam, nicht mit irgend etwas "bezahlt" beziehungsweise eingetauscht wurde. Statt Waren zum Eintauschen wurden stattdessen sehr viele Waffen in den Kongo gesetzt. Dort wurden dann die Einheimischen auf grausamste Weise (es können wohl durchaus 10 Mio. Menschen gestorben sein) dazu gezwungen Rohkautschuk für den belgischen König zu ernten. Edmund Morel recherchierte und machte diesen Umstand öffentlich. Immerhin schien dem belgischen Ferdinand II die öffentliche Meinung zuhause dann doch etwas wert. Der Privatbesitz wurde zu einer Kolonie des belgischen Staates und die Lage besserte sich. Weiteres kann man z.B. bei "Planet Wissen" hier nachlesen.

Veröffentlicht in Gute Tat

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post