Der hohe Preis billiger Kleidung

Veröffentlicht auf von gutmensch

Das Magazin DER SPIEGEL und vorher lief auch eine Dokumentation im Fernsehen über die billige Kleidung in den Diskountern. Wenn ein T-Shirt 2  Euro kostet, kann das nur auf Kosten von Mensch und Umwelt geschehen. Was ich allerdings befürchte ist, dass auch teurere Kleidung unter ähnlich menschenunwürdigen Bedingungen hergestellt wird, nur die Gewinnspanne der Verkäufer größer ist. Also wer teuer kauft, kauft nicht unbedingt weniger menschenfeindlich und umweltschädlich. Andererseits: Wer billig kauf, tut das wohl in jedem Fall.

Dem Verbraucher, der die Lieferkette kaum durchschauen kann, können da eigentlich nur die einschlägigen Labels und Zertifizierungen eine Hilfe geben.

Hier gehts zum Artikel des Magazins DER SPIEGEL.

Veröffentlicht in Kampagnen

Kommentiere diesen Post